NS-SZENE

AIB 128 / 3.2020 | 06.11.2020

Verbindungen zwischen dem NSU-Mord an Halit Yozgat und dem Mord an Walter Lübcke

Nicht verfolgte Spuren: Die Verbindungen zwischen dem NSU-Mord an Halit Yozgat und dem Mord an Walter Lübcke. Ein Artikel von Exif Recherche.

weiter...
AIB 128 / 3.2020 | 18.10.2020

Neukölln-Komplex wird immer komplexer

Die Ermittlungen zur Neonazi-Anschlagserie in Berlin stagnieren seit Monaten. Dennoch wurden in den letzten Wochen immer wieder neue Details bekannt, die erklären könnten, woran das liegt.

(Foto: Florian Boillot)

weiter...
AIB 127 / 2.2020 | 28.09.2020

Der „Aryan Circle“

Neonazi-Networking im Kreislauf von Gewalt, Drogen und Repression.

weiter...
AIB 127 / 2.2020 | 31.08.2020

„Revolution Chemnitz“

Mitte September 2018 griffen Neonazis nach einer Demonstration von „Pro Chemnitz“ eine Gruppe grillender Migrant_innen im Chemnitzer Schloßteichpark an. Die Gruppe war mehr als ein Mob gewaltbereiter sächsischer Demonstrationsbesucher. Einige planten als "Revolution Chemnitz" den terroristischen Umsturz.

weiter...
AIB 127 / 2.2020 | 14.08.2020

Neonazis & Polizei: Immer wieder Berlin-Neukölln

Verhindern Kontakte von Neonazis zur Polizei die Aufklärung der Anschlagsserie?

weiter...
AIB 127 / 2.2020 | 10.08.2020

Zum Mord an Walter Lübcke: Kein Netzwerk gesucht

Am 16. Juni 2020 wurde der Prozess gegen Stephan Ernst und Markus Hartmann vor dem Oberlandesgericht Frankfurt eröffnet. Ernst wird der Mord an dem Kassler Regierungspräsidenten Walter Lübcke sowie der Mordversuch an einem jungen Mann aus rassistischen Motiven vorgeworfen, Hartmann soll ihn ideologisch unterstützt und ihm Zugang zu Waffen ermöglicht haben, so die Erzählung der Bundesanwaltschaft.

weiter...
AIB 126 / 1.2020 | 15.07.2020

Bürgerwehren als Mobilisierungsort für den Bürgerkrieg: Gruppe S.

Die „Gruppe S.“, benannt nach dem Gründer Werner S., war eine rechtsterroristische Gruppe, die im Internet entstand und später auf Gruppen-Treffen konkrete Anschläge plante.

(Foto: Screenshot Facebook)

weiter...
AIB 126 / 1.2020 | 13.07.2020

AfD „Kalaschnikow Mann“ in Rostock

In einer früheren Ausgabe (AIB Nr. 124) berichteten wir von einem in Rostock lebenden Neonazi, der im Sommer 2018 an einem paramilitärischen Schießtraining in der Ukraine teilnahm. Dieser wurde mittlerweile offiziell für lokale AfD-Kreisen tätig.

(Bild: Screenshot instagram)

weiter...
AIB 126 / 1.2020 | 31.05.2020

Rostock: Der „Aktionsblog“ als moderne Wehrsportgruppe

"Die, die nicht auf den Tag X warten wollen" – Ideologie und Sport am Beispiel des neonazistischen „Aktionsblog“ aus der Region Rostock.

(Foto: Ronny Wolff)

weiter...
AIB 126 / 1.2020 | 18.05.2020

Die Ukraine: Sehnsuchtsort der extremen Rechten

Die Ukraine und vor allem ein Zentrum der neonazistischen Bewegung in Kiew wirkt anziehend und motivierend für Neonazis außerhalb der osteuropäischen Metropole.

(Foto: Screenshot facebook)
 

weiter...
AIB 126 / 1.2020 | 07.04.2020

Prozess gegen Ex-SEKler und „Nordkreuz“-Chat-Administrator Marko G.

Mit der Festnahme von Franco A. und Durchsuchungen bei der Gruppe „Nordkreuz“ in Mecklenburg-Vorpommern (AIB Nr. 122) wurden rechte Netzwerke in Polizei und Bundeswehr teilweise offengelegt. Die juristische Aufarbeitung allerdings ist lückenhaft, entpolitisierend und trägt zur weiteren Aufklärung kaum etwas bei.
 

weiter...
AIB 126 / 1.2020 | 03.04.2020

Zum Verbot von „Combat 18 Deutschland“

Der Vollzug des Verbotes von „Combat 18 Deutschland“ am 23. Januar 2020 und die Verbotsverfügung vom 6. Dezember 2019 bilden den Höhepunkt der Groteske, die sich seit Jahren im staatlichen Umgang mit dieser Struktur zeigt.

(Foto: Screenshot facebook)

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 01.04.2020

Demonstrative Feindbildpflege gegen JournalistInnen

Seit Jahren haben Neonazis Fachjournalist_innen, die in der Szene recherchieren und über sie berichten, im Visier. Regelmäßige Drohungen am Rande von Aufmärschen und Ähnliches sind keine Seltenheit.

(Foto: recherche nord)

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 31.03.2020

„Atomwaffen Division“ in Thüringen?

Mit dem geleakten Neonazi-Forum „Iron March“ wurden private Chats öffentlich, aus denen hervorging, dass deutsche Neonazis es u.a. für die Vernetzung mit rechtsterroristischen Strukturen in den USA nutzten.
 

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 22.03.2020

Ein Rückblick auf den Prozess gegen das „Aktionsbüro Mittelrhein“

Ein Blick zurück auf die Entste­hungs­hintergründe, Entwicklungen und Folgen der Causa „Aktionsbüro Mittel­rhein“.
 

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 17.03.2020

Die visuelle Kultur des (neuen) Rechtsterrorismus

Digitale Bilder wie Memes haben sich zu einem zentralen Propagandamittel des rechten Terrors in einer digitalisierten Gesellschaft entwickelt. Was haben selbstgemachte, „humorvolle“ digitale Bildchen mit globalen, opferreichen Terrorakten zu tun?

(Bild: Tess Owen, @misstessowen)
 

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 12.03.2020

Hendrik Möbus zwischen Geschäftssinn und Diskrepanz

Kaum ein Event der „National Socialist Black Metal“-Szene (NSBM) vergeht, ohne dass der Name Hendrik Möbus fällt. Als Musiker umstritten, als Produzent unumschiffbar. Und während er sich erneut vor Gericht verantworten muss, scheint die Konzertlandschaft in Deutschland auch ohne ihn auszukommen.

(Bild: Screenshot facebook)

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 20.02.2020

Das Netzwerk rechter Onlinekulturen von #Gamergate zu „Alt Right

Rechte Attentäter entstammen zunehmend Netzwerken, die nur locker mit Strukturen der extremen Rechten verbunden sind. Ihre Quellen liegen in Männerrechtsgruppen, reaktionären Gaming- und Trolling-Subkulturen, die sich in einem Ökosystem aus Social Media Plattformen, Foren und Chan-Boards radikalisiert haben.

(Foto: Screenshot von YouTube/N&F)

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 16.02.2020

Die Jugendarbeit des „Der III. Weg“

In ihrer Hochburg Plauen tritt die Neonazi-Partei „Der III. Weg“ offensiv mit Kampagnen in Erscheinung, die speziell an Kinder und Jugendliche gerichtet sind. Offiziell präsentieren die Neonazis das als soziales Angebot, tatsächlich aber dürfte die Ideologievermittlung im Hintergrund immer präsent sein.

(Bild: Screenshot WDR)

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 15.01.2020

Imageboards als Orte rechter Radikalisierung

Wenn wir uns mit dem Attentat von Halle beschäftigen, kommen wir nicht umhin, uns mit dem Online-Umfeld des Täters zu befassen: sogenannte „chan“-Boards. In den letzten Jahren haben sich Imageboards zunehmend zu einem Ort entwickelt, an dem sich junge Männer nach rechts radikalisieren.

(Symbolbild; Anne Roth; CC BY NC 2.0)

weiter...

Seiten